Home

Miteinander - Füreinander

Aktuelles

Rückblick

1966

Videos

Unter diesem Motto stellen am 04. Juni 1966 Jugendliche und junge Erwachsene aus der Bad Reichenhaller Kolpingsfamilie ein Gipfelkreuz auf
den 1.285 m hohen Spechtenkopf. Eigenhändig schneiden sie den Primizbaum des damaligen Kaplans von St. Nikolaus Alois Holzner,
schleppen das Baumaterial und schlussendlich das Kreuz auf den Berg. Alljährlich feiern sie eine Bergmesse am Spechtenkopf, Sonnwendfeuer
werden entzündet, viele Wanderer halten im Lauf der Jahre Gipfelrast auf dem kleinen Bankerl am Kreuz.

Gib hier deine Überschrift ein

2022

Stefan Resch und Christian Stöberl, deren Eltern unter den Jugendlichen von 1966 waren, fassen den Entschluss, das in die Jahre gekommene Kreuz und die ebenfalls baufällige Bank zu erneuern. Das Motto von damals gilt weiterhin: Metallbauer Daniel Bender entwirft ein neues Gipfelkreuz, Spenden werden gesammelt, viele Institutionen, Privatleute, Handwerker unterstützen das Projekt. Die Reichenhaller Kolpingsfamilie e.V., in der viele der Erbauer von 1966 Mitglied sind, ist die federführende Organisation.

Dank einer Vielzahl von Unterstützern und Spendern kann das Kreuz am 10.8.2023 aufgestellt und in einem ökumenischen Berggottesdienstes am 19.8.2023 gesegnet werden.

Auf dieser Homepage finden Sie Informationen rund um das „alte Kreuz“, dessen Abbbau und die Entstehung und Aufstellung des „neuen Kreuzes“.

 

Save the date:

17.8.2024, 10.00 Uhr: ökumenischer Berggottesdienst

 

Wanderbeschreibungen finden Sie hier

Schick uns Dein Bild vom Spechtenkopf und schau es Dir hier an

einfach per mail an info@spechtenkopf.de